Samstag, 19. August 2017

"Deichkrone" - kriminelles Ostfriesland

Moin ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal wieder von einer Lesung erzählen.
Am 22.7. war bei uns in der Buchhandlung nämlich die Premierenlesung zu Alida Leimbachs "Deichkrone".
Alida Leimbach habe ich bei einer anderen Veranstaltung im vergangenen Jahr kennen gelernt und mich daher riesig gefreut, dass sie wieder nach Norden kommen wollte um dann auch noch ihr ganz neues Buch vorzustellen.
"Deichkrone" ist der vierte Teil ihrer Krimireihe und das zweite Buch - nach "Ostfriesenkind" - welches in Ostfriesland spielt.


In "Deichkrone"geht es um den Leiter eines Osnabrücker Gymnasiums, der eines Nachts auf einer dunklen, ostfriesischen Landstraße tödlich verunglückt. Schnell ist klar, dass es sich hierbei um einen Mord handelt.
Die Osnabrücker Kommissarin Birthe Schöndorf ermittelt auch in Ostfriesland - genauer in Norden und umzu - und kommt dem Täter näher, als ihr lieb ist...
Neben all der Spannung gibts aber auch einen Hauch Romantik. "Deichkrone" sowie dessen Vorgänger sind gute und handfeste Ermittlerkrimis, die nicht all zu blutig und fies sind.


Das nur ganz ganz kurz zur Handlung. Obwohl es der vierte Teil der Reihe ist, kommt man sehr gut rein in die Geschichte, da Vorkommnisse, die für die Handlung wichtig sind und in den vorherigen Büchern passiert sind, kurz angerissen sind.


Alida Leimbach hat nicht nur einige Passagen aus "Deichkrone" gelesen, sondern auch über sich, das Buch allgemein und das Schreiben erzählt. Wie sie dazu gekommen ist, welche Hürden es manchmal gibt und was sie daran so liebt.
Die Gäste haben ein reges Interesse gezeigt und der Autorin immer wieder Fragen gestellt, sodass zum Ende der Lesung noch eine rege Gesprächsrunde entstand.
Es war wirklich eine tolle Premierenlesung - im wahrsten Sinne des Wortes ein Kracher! Denn noch während der Lesung ging draußen vor der Buchhandlungstür beinahe die Welt unter und Gewitter und Regen ließen die Gäste noch eine Weile in der Buchhandlung verweilen.


Und nun kuschel ich mich mit dem nächsten Krimi auf die Couch (diesmal ein Polithriller) und höre dem heutigen Regen beim trommeln zu.
Bis bald Ihr Lieben!

Sonntag, 30. Juli 2017

Das ist los... im August

Moin ihr Lieben,

hier nun die Termine für Veranstaltungen in Norden, die im August stattfinden.
Wenn euch noch mehr einfällt, schreibt mir gerne. Wie immer: diese Liste ist nicht vollständig. Es ist nur eine Auswahl der Termine.

01.8.2017 10:00-17:00 Uhr - Radtour nach Neßmersiel mit den Norder Stadtführern - HIER klicken
01.8.2017 10:30 Uhr - Ortsführung Norddeicher Hafen - Impressionen - KLICK
01.8.2017 12:00 - 18:00 Uhr - Busfahrt Emden - zwischen Delft und Kesselschleuse - INFOS hier

02.8.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres - HIER schauen
02.8.2017 20:00 Uhr - Konzert der Arp Schnitger Orgel - KLICKT hier

03.8.-06.8.2017 - Wikingerfest Norddeich - HIER das Programm

03.8.2017 12:00-19:00 Uhr - Busfahrt: Jever - Geheimnisse aus dem Brauhaus - HIER schauen
03.8.2017 16:00 Uhr - Stadtbibliothek Norden: Hör zu - mach mit - HIER klicken

04.8.2017 17:00 - 18:30 Uhr - Stadtführung FrauenOrt Norden - KLICK

05.8.2017 10:00 - 17:00 Uhr - Kutterkorso Norddeich - HIER sind die Infos

05.8.2017 10:00 Uhr - Konzert der Arp Schnitger Orgel - KLICKT hier

06.8.2017 15:00 Uhr - Stadtführung: Orte der Reformation in Norden - HIER klicken

07.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

08.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Radtour: Mehr als Tee und Tide - SCHAUT hier
08.8.2017 10:30 Uhr - Stadtführung: Norddeich - Vom Fischerdorf zum Nordseeheilbad - HIER klicken

09.8.2017 11:00 - 12:30 Uhr - Stadtführung: Der historische Marktplatz von Norden - KLICK
09.8.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres - HIER schauen
09.8.2017 19:30 Uhr - Konzert am Haus des Gastes: Norddeicher Shanty-Chor - INFOS
09.8.2017 20:00 Uhr - Konzert der Arp Schnitger Orgel - KLICKT hier

10.8.2017 10:00 Uhr - Stadtführung: Elefanten, Tee und Tabak - HIER schauen
10.8.2017 12:30 - 19:30 Uhr - Busfahrt: Küstenfahrt zu den malerischen Sielhafenorten - INFOS hier

11.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

13.8.2017 8:00 Uhr Wattführer Niko - Wanderung nach Norderney - Infos HIER
13.8.2017 11:00 Uhr - Konzert am Haus des Gastes: Helmut Bengen
13.8.2017 15:00 Uhr - Stadtführung: Orte der Reformation in Norden - HIER klicken

14.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

15.8.2017 8:00 Uhr - Busfahrt nach Groningen - HIER sind Infos
15.8.2017 10:00 - 17:00 Uhr - Radtour: Auf den Spuren Störtebekers - Marienhafe - KLICK
15.8.2017 10:30 Uhr - Ortsführung Norddeicher Hafen - Impressionen - KLICK

16.8.2017 10:00 Uhr- Wattführer Niko - Wanderung nach Norderney - HIER schauen
16.8.2017 11:00 - 12:30 Uhr - Stadtführung: Der historische Marktplatz von Norden - KLICK


18.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier
18.8.2017 13:00 - 20:00 Uhr - Busfahrt: Ostfriesenkiller - die Krimi-Busfahrt - KLICKT hier
18.8.2017 15:00 Uhr - Stadtführung: Nörden achterum - ein Lohnenrundgang - HIER schauen

19.8.2017 10:30 Uhr - Konzert der Arp Schnitger Orgel - KLICKT hier

21.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

22.8.2017 10:00 - 17:00 Uhr - Radtour: Kutter, Küste und Granat - HIER klicken
22.8.2017 10:00 Uhr - Stadtführung: Elefanten, Tee und Tabak - HIER schauen
22.8.2017 11:30 Uhr -  Busfahrt: Zum VW-Werk nach Emden inkl. Stadtrundfahrt - KLICKT hier

23.8.2017 11:00 - 12:30 Uhr - Stadtführung: Der historische Marktplatz von Norden - KLICK
23.8.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres - HIER schauen
23.8.2017 19:30 Uhr - Konzert am Haus des Gastes: Morten Hasselbach
23.8.2017 20:00 Uhr - Arp-Schnitger-Festival in der Ludgeri Kirche Norden - HIER schauen

25.-27.8.2017 13:00 - 22:00 Uhr 1. Norder Straßenkunstfestival + Sommerfest - HIER klicken
25.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

27.8.2017 11:00 Uhr - Konzert am Haus des Gastes - Norddeicher Shanty-Chor
27.8.2017 15:00 Uhr - Stadtführung: Orte der Reformation in Norden - HIER klicken

28.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

29.8.2017 8:30 - 18:30 Uhr - Busfahrt nach Papenburg - Pforte zur Welt - HIER schauen
29.8.2017 10:00 - 14:00 Uhr - Radtour: Mehr als Tee und Tide - SCHAUT hier

30.8.2017 10:00 Uhr- Wattführer Niko - Wanderung nach Norderney - HIER schauen
30.8.2017 11:00 - 12:30 Uhr - Stadtführung: Der historische Marktplatz von Norden - KLICK

31.8.2017 13:30 Uhr - Busfahrt: Friesiche Freiheit und stolze Häuptlinge - HIER klicken 

So, das war es erst einmal für den August. Habt viel Spaß bei den ganzen Veranstaltungen :)

Mittwoch, 28. Juni 2017

Das ist los ... im Juli

Moin ihr Lieben,

da mir im Moment einfach die Zeit fehlt, jede Woche Termine einzustellen, habe ich mir überlegt, es dieses Mal für einen ganzen Monat zu machen. Denn gerade jetzt im Sommer ist ja allerhand los.
Da es nun allerhand Termine sind, beschränke ich mich auf die, die in Norden und Norddeich stattfinden. Außerdem betone ich, dass diese Liste definitiv nicht vollständig ist. Es ist nur eine Auswahl an Terminen.

Norden:
01.7.2017 10:30 Uhr - Konzert an der Arp-Schnitger-Orgel - KLICK
01.7.-02.7.2017 10:00-18:00 Uhr - Bauern- und Kunsthandwerkermarkt - HIER schauen

03.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

04.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Radtour: Mehr als Tee und Tide - KLICKT hier
04.7.2017 10:30-12:00 Uhr - Ortführung: Norddeicher Hafen - HIER schauen

05.7.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres Dia-Vortrag - SCHAUT hier

06.7.2017 12:30 Uhr - 19:30 Uhr - Busfahrt: Küstenfahrt zu den malerischen Sielhafenorten - KLICK
06.7.2017 16:00 Uhr Hör zu - mach mit in der Stadtbibliothek - SCHAUT hier

08.7.2017 10:30 Uhr - Konzert an der Arp-Schnitger-Orgel - KLICK
08.7.2017 13:30-20:30 Uhr - Busfahrt: Ostfriesland und seine Moore - HIER schauen

09.7.2017 15:00 Uhr - Stadtführung: Orte der Reformation in Norden - INFOS hier

11.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Radtour: Mehr als Tee und Tide - KLICKT hier
11.7.2017 10:30-12:00 Uhr - Stadtführung: Norddeich, vom Fischerdorf zum Nordseeheilbad - KLICK 

12.7.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres Dia-Vortrag - SCHAUT hier

13.7.2017 13:30-20:00 Uhr - Busfahrt: Ostfriesland - Besonderheiten - HIER schauen
13.7.2017 15:15-16:45 Uhr - Stadtführung: Zwischen Blättern und Blüten durch den Schlosspark Lütetsburg - KLICK

14.7.-16.7.2017 - Street Food Karawane auf dem Marktplatz - HIER klicken

15.7.2017 10:30 Uhr - Konzert an der Arp-Schnitger-Orgel - KLICK
15.7.2017 15:00 Uhr - Stadtführung: Orte der Reformation in Norden - INFOS hier

17.7.-20.7.2017 Open Air am Meer - HIER alle Infos - Filme folgen nochmal einzeln
17.7.2017 22:30 Uhr - Open Air am Meer - Baywatch

18.7.2017 08:30-18:30 Uhr - Busfahrt nach Groningen (Niederlande) - Klickt HIER
18.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Radtour: Mehr als Tee und Tide - KLICK
18.7.2017 10:30-12:00 Uhr - Ortführung: Norddeicher Hafen - HIER schauen
18.7.2017 22:30 Uhr - Open Air am Meer - Findet Dorie

19.7.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres Dia-Vortrag - SCHAUT hier
19.7.2017 20:00 Uhr - Konzert an der Arp-Schnitger-Orgel - KLICK
19.7.2017 22:30 Uhr - Open Air am Meer - Fluch der Karibik - Salazars Rache

20.7.2017 12:00-19:00 Uhr - Busfahrt: Jever - Geheimnisse aus dem Brauhaus - SCHAUT mal
20.7.2017 22:30 Uhr - Open Air am Meer - Ich, einfach unverbesserlich 3

21.7.2017 13:00-20:00 Uhr - Busfahrt: Ostfriesenkiller - die Krimi-Busfahrt - INFOS hier

22.7.2017 19:00 Uhr - Premierenlesung "Deichkrone" von Alida Leimbach - HIER klicken

24.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

25.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Radtour: Mehr als Tee und Tide - KLICK

26.7.2017 19:00 Uhr - Nordsee Panorama - Augenblicke des Meeres Dia-Vortrag - SCHAUT hier

27.7.2017 08:30-20:30 Uhr - Busfahrt nach Papenburg - Pforte zur Welt - HIER klicken
27.7.2017 15:15-16:45 Uhr - Stadtführung: Zwischen Blättern und Blüten durch den Schlosspark Lütetsburg - KLICK

28.7.2017 10:00-14:00 Uhr - Historische Radwandertour durch das Norderland - INFOS hier

29.7.2017 11:00-18:00 Uhr - Tag der DGzRS-Seenotretter in Norddeich - HIER schauen
29.7.2017 13:30-20:30 Uhr - Busfahrt: Ostfriesland und seine Moore - HIERgucken


So, das war es erst einmal. Falls euch noch Termine einfallen, schreibt mir gerne. Sollten sich noch weitere Termine ergeben, aktualisiere ich die Liste selbstverständlich!











Donnerstag, 15. Juni 2017

Parkgeflüster - Bilderflut

Moin ihr Lieben,

heute gibt es mal keinen großen Bericht von mir, sondern vor allem Fotos.

Seit meinem ersten Besuch vor ein paar Wochen im Lütetsburger Schlosspark (KLICK hier) war ich noch zwei weitere Male da.
Es war total spannend zu beobachten, wie sehr sich die Natur in so recht wenigen Wochen doch verändert. Nachdem die Bäume und Büsche bei meinem ersten Besuch Anfang Mai gerade erst aus ihrem Winterschlaf erwachten, standen sie dann Mitte Mai schon nahezu in voller Blüte. Jetzt, Anfang Juni ist der Rhododendron schon an vielen Stellen verblüht. Dafür erwacht das Tierleben vollends und andere Blüten und Bäume lösen den Rhododendron ab.
Libellen (und Mücken :/ ) schwirren umher. Fröschchen hüpfen durch die Gegend. Die Seerosen fangen an zu blühen.
Einfach herrlich. Aber viel mehr Worte möchte ich nun gar nicht verlieren.
Genießt einfach die Bilder. Oder noch besser: stattet dem Schlosspark einen Besuch ab und schaut euch das alles live an ;)

Mitte Mai:

Nun blüht der Rhododendron wirklich




Die Allee ist noch viel grüner


Der kleine Kerl war schnell

Anmut
Anmut 2
Lieblingsblüten 
Anfang Juni:




Leuchtende Libelle



noch mehr Libelle

Paarungszeit 


Bienchen und Blümchen oder wie?

Die Tänzerin
Die andere Tänzerin

"Über sieben Brücken musst du gehn..."

Das war es erst einmal mit dem Fotobeitrag Lütetsburg.
Ich hoffe, euch haben die Bilder gefallen. Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht, sie zu machen :D
Und vielleicht sieht man sich ja mal im Park.

Bis bald, ihr Lieben!

Samstag, 10. Juni 2017

"Mörderjagd mit Inselblick" - Kriminelles in der Buchhandlung

Moin ihr Lieben,

am 23.5.2017 durfte ich (wieder) zwei wunderbaren Autorinnen lauschen.
Christiane Franke und Cornelia Kuhnert haben nämlich ihren neuen Krimi „Mörderjagd mit Inselblick“ vorgestellt. 


Dies ist nun schon der 4. Band der Reihe um den Rudi, Henner und Rosa. Die drei - „hauptberuflich“ eigentlich Dorfpolizist, Postbote und Lehrerin – ermitteln gemeinsam in Ostfriesland und decken jede Menge Morde auf.

Christiane Franke in Aktion...


... und Cornelia Kuhnert ebenfalls.
Dieses Mal begleiten wir Rosa zu den Ostfriesischen Literaturtagen. Diese finden bei heißem Sommerwetter in Neuharlingersiel, sowie auf den Inseln Norderney, Spiekeroog und Wangerooge statt. Rosa organisiert mit und hofft natürlich auch, Kontakte zu Literaturagenten zu knüpfen, um ihr Buch auf den Markt zu bringen.
Doch kaum hat Rosa sich ihren favorisierten Agenten geangelt, bricht dieser nach einem Herzinfarkt zusammen und ist tot. 


Als es dann kurze Zeit später den nächsten Toten zu vermelden gibt, wird auch klar, dass es hier nicht mit rechten Dingen zugeht. Und so fängt unser Trio wieder an zu ermitteln.

Wie auch die drei anderen zuvor, habe ich „Mörderjagd mit Inselblick“ als Hörbuch gehört. Zum ersten Mal hat Tetje Mierendorf den Krimi eingelesen. Bisher durfte man Oliver Kalkofe lauschen. Zwar hat Tetje Mierendorf das echt gut gemacht hat, hat mir Kalkofe als Sprecher doch immer ein wenig besser gefallen. Aber das ändert ja am tollen Buch nichts.


Wer also Lust hat auf einen witzigen, unblutigen Krimi mit Nordseeflair, der liegt mit den Büchern von Christiane Franke und Cornelia Kuhnert genau richtig.

Und wer mal die Möglichkeit hat, eine Lesung der beiden zu besuchen, der sollte das auf jeden Fall mal tun. Denn die beiden Autorinnen machen das großartig und absolut kurzweilig. Sie lesen mit verteilten Rollen, erzählen zwischendurch kleine Anekdoten und es macht einfach großen Spaß, ihnen zuzuhören.


Und da ich nun wieder fast ein Jahr warten muss, bis der nächste Krimi der beiden erscheint, verschlägt es mich nun erst einmal nach Nordfriesland zu den Krimis von Krischan Koch. Der schreibt nämlich ebenfalls humorige Küstenkrimis. Und nachdem ich mit „Backfischalarm“ nun schon durch bin, wartet gerade „Flucht übers Watt“ - sein erster Krimi, der nun neu aufgelegt wurde – auf mich. Nur so als Tipp ;)

Bis bald, ihr Lieben!

PS: 
hier noch ein paar Bilder :)



Mittwoch, 7. Juni 2017

Liebe auf den ersten Schritt

Moin ihr Lieben,

eigentlich wollte ich noch x andere Beiträge schreiben. Aber die müssen noch ein bisschen warten. Heute möchte ich euch nämlich von meinem Ausflug nach Juist erzählen. Die Anreise nach Juist ist ja tideabhängig, weswegen meistens nur einmal am Tag eine Fähre von Norddeich aus hinfährt und zeitgleich dann die Fähre auf Juist lostuckert um nach Norddeich zu fahren.
Aber an ein paar Tagen im Jahr sind die Gezeiten so günstig, dass man morgens hin und abends zurückfahren kann. Und am vergangenen Sonntag war es dann soweit. Morgens um 8:00 Uhr fuhr die Frisia II in Richtung Juist los. Das Wetter war so lala. Kühl und ziemlich bewölkt. Aber es sollte besser werden und darauf haben wir einfach mal vertraut. Die Überfahrt nach Juist dauert ca. 90 Minuten. Der Kapitän war super. Schon vor Abfahrt hat er Humor bewiesen und gleichzeitig klar gemacht, dass sein Herz für Juist schlägt. Er machte eine Durchsage um alle Gäste auf der Juistfähre zu begrüßen. Wer eigentlich die Fähre nach Norderney gebucht hätte, sollte aber auch ruhig auf dem Schiff bleiben, denn Juist sei die viel bessere Wahl ;) Auch während der Fahrt hat er immer wieder Wissenswertes zur Insel erzählt. Etwa auf der Hälfte der Strecke riss dann auch der Himmel auf und die Sonne schaute hervor.
Nach eineinhalb Stunden legte die Frisia II dann im Juister Hafen an. Mit dem letzten Schritt von der Fähre betritt man eine andere Welt. Juist ist anders als alle anderen Nordseeinseln. Vor allem auch anders als die Nachbarin Norderney. Während man dort direkt im Gewusel ist, wird man auf Juist sofort entschleunigt. Statt Autos und Bussen erwarten die Gäste hier Handkarren und Pferdekutschen. Juist in nämlich autofrei. Herrlich. So kommt direkt Urlaubsfeeling auf. Wir sind dann als erstes durchwandert zum Strand. 


Ihr Lieben, einen so breiten und wunderschönen Strand habe ich noch nie gesehen. Der Sand ist puderfein. Bis zum Wasser sind es dann zwar einige Meter (besonders bei Ebbe), aber das macht nichts. Dafür ist das Wasser dann auch herrlich. Ich war zwar nicht schwimmen, aber es gab ein paar Mutige, die sich in die Wellen gestürzt haben. 


Gegen Mittag bin ich dann wieder ins Inseldorf gewandert, da ich mich dort mit meinen Eltern treffen wollte. Die waren von der Idee, bereits um 8:00 Uhr auf der Fähre zu sitzen, wenig begeistert und haben es daher vorgezogen, mit dem Inselflieger zu kommen. Nur 4 Minuten dauert der Flug. Anschließend fährt man ca. 45 Minuten lang mit der Kutsche bis ins Inseldorf.
Wir haben uns sofort gefunden und sind dann zunächst zum Hafen gegangen. Dort steht nämlich das Seezeichen von Juist.

Zuvor kamen wir aber am Juister Leuchtturm vorbei. Dieser ist der einzige Leuchtturm weltweit, der nicht aufs Meer hinaus, sondern ins Inselinnere leuchtet. 


Denn eigentlich ist dieser Leuchtturm nur eine Art Gag. Das Leuchtgehäuse stand früher auf einem Leuchtturm der Insel Memmert. Als dieser nicht mehr benötigt wurde, wurde das Gehäuse zunächst verkauft. Drei Vereine auf Juist haben das Leuchtgehäuse aber erhalten wollen und haben es zurückgekauft und einen Leuchtturm dazu gebaut. Da aber auf Borkum und auf Norderney schon Leuchttürme aufs Meer hinausleuchten, durfte es keinen weiteren mehr auf Juist geben. Es war aber erlaubt, das Leuchtfeuer ins Inselinnere zu richten. Und so wurde es dann auch gemacht. Seitdem leuchtet der Leuchtturm nicht den Schiffen den Weg durchs Meer, sondern höchstens den Juistern den Weg zum Hafen.

Weiter dann also zum Seezeichen. 


Dieses hat die Form einer im Strom schwimmenden Boje und man kann auch bis etwa zur Mitte hochsteigen.Von dort hat man einen wundervollen Blick übers Wattenmeer und ins Inselinnere.

Ebbe

Direkt vor dem Seezeichen findet man im Boden eingelassen den Hinweis darauf, dass mitten durch Juist der 7. Längengrad verläuft. Allerdings nicht genau an dieser Stelle. Trotzdem habe ich mich einfach mal drauf gestellt ;)



Anschließend sind wir noch ein wenig durch die Straßen gebummelt und haben zu Mittag gegessen.


Norderney im Hintergrund
Danach ging es wieder an den Strand und letztendlich wollten wir noch den Otto-Leege-Pfad erkunden. Otto Leege war Lehrer und vor allem ein großer Naturschützer. Unter anderem ist es sein Werk, dass die Insel Memmert heute eine unbewohnte Vogelschutzinsel ist.

Ihm ist also der ökologisch-künstlerische Lehrpfad gewidmet.
Hier kann man einiges entdecken und lernen. Am spannendsten fand ich die künstlerischen Elemente: die Wasserklangschale und die Windharfe.
Bei der Wasserklangschale befeuchtet man sich die Handinnenflächen und reibt dann feste über die beiden Griffe. Dadurch gerät die Schale und auch das Wasser in Schwingungen. Wenn man es richtig macht, fängt das Wasser sogar regelrecht an zu brodeln. Aber das ist gar nicht mal so leicht. Beim ersten Mal ist es mir nicht gelungen, aber nachdem es meine Mutter recht schnell geschafft hat, war mein Ehrgeiz geweckt und es klappte dann auch bei mir.

Da sieht man es sprudeln
Die Windharfe ist ein Holzgebilde mit einem Loch mit Saiten in der Mitte. Das Ganze kann man drehen und wenn man es in den Wind dreht, geben die Saiten Töne von sich.


Auf dem nächsten Bild seht ihr eine riesige Wasserpumpe. Das Wasser darauf war herrlich kühl.


Aber auch die Erklärungen der komplexen ökologischen Zusammenhänge auf der Insel waren sehr interessant zu erfahren. Das Ganze werde ich auch nochmal genauer in meinem Reiseführer nachlesen, da ich mir nun nicht alles merken konnte.


Der Pfad selbst ist etwa 1km lang. Wir sind ihn praktisch rückwärts gelaufen und sind beinahe am Ende dann im Café Wilhelmshöhe gelandet. Das ist ein wirklich nettes Lokal mit einem wundervollen Ausblick in Richtung Flugplatz und Wattenmeer.

Daaaa hinten ist das Café Wilhelmshöhe

Ja und dann war es schon wieder Zeit, ganz langsam zurück zur Fähre zu spazieren. Um 18:30 Uhr legte diese wieder ab nach Norddeich.
So ging dieser so schöne Inseltag viel zu schnell wieder vorbei.

Und was soll ich sagen? Der Kapitän der Frisia II hatte recht. Juist ist wirklich viel schöner als Norderney. Ruhiger. Heimeliger. Das war sicherlich auch nicht mein letzter Aufenthalt auf Juist. Am liebsten würde ich dort einfach mal ein Wochenende verbringen. Mal schauen, wann ich das verwirklichen kann.

Hier noch ein paar weitere Bilder:

Wasserglitzern in einem Priel

Ja, ja, ja.... Ich und meine Möwen :P

Dünenberge und Wolkenberge

 

Mitten auf der Insel lag dieser Baumstumpf am Wegesrand
Das war es dann erst einmal von Juist und mir.
Mal schauen, auf welche Insel es mich als nächstes treibt ;)

Bis bald, ihr Lieben :D